Leidenschaft

Projekte auf die ich Bock habe

Veröffentlicht

Lesezeit: 3 Minuten

Wie kann ich meine Träume umsetzbar machen

Ich bin ein großer Fan von David Allen’s Buch „Wie ich Dinge geregelt kriege“. In seinem Styl zwar manchmal sehr amerikanisch geschrieben, finde ich es eine großartige Hilfe wie ich meine Aufgaben organisieren kann. Hier kommt jetzt keine Zusammenfassung von dem Buch, ich sage das nur weil ich mich auch an seinen Ideen orientiere, wenn es um das Thema Leidenschaft geht.

Ein Brainstorming wird umsetztbar

In einem anderen Post sprach ich bereits darüber, dass ich es für mich hilfreich fand eine Liste zu erstellen mit den Themen, denen ich nachgehen will. Das ist ein guter erster Schritt in Richtung Klarheit. Denn um meinem Herzen zu folgen muss ich zuerst mal wissen was überhaupt auf meinem Herzen liegt. Als nächsten Schritt habe ich mir Gedanken gemacht was genau ich da machen will. Wenn auf meiner Liste „Wandern“ steht, dann hilft mir das nicht unbedingt weiter um aktiv zu werden. Was genau meine ich damit? Habe ich Strecken, vielleicht sogar Mehrtagestouren, die ich gerne laufen möchte, weil ich davon gelesen habe? Will ich jede Woche in die Pfalz fahren? Was genau will ich gerne tun, was genau möchte ich gerne machen? Und wenn das nicht sofort geht, weil Beispielsweise Kondition fehlt um direkt die Alpenüberquerung in Angriff zu nehmen, dann ist der Aufbau von Kondition das nächste Ziel.

Einzelschritte definieren

Aber selbst dieses Konkretisieren der allgemeinen Ziele ist nur ein Zwischenschritt. Nachdem ich mir über diese nun klar bin geht es drum konkret zu überlegen was für jedes einzelne Ziel der nächste Schritt ist um dieses Ziel zu erreichen. Das Wandern habe ich konkretisiert indem ich den Westweg laufen will? Dann könnte der nächste Schritt sein, dass ich mich informiere über die Strecke und die beste Jahreszeit, oder, falls ich das schon weiß, einen Freund fragen ob er mitgeht. Und dann Urlaub beantragen. Oder was auch immer danach kommt. Soweit es möglich wird für jedes der konkreten Ziele auch gesammelt welche Schritte es überhaupt gibt, um nicht nach jedem gegangenen Schritt neu überlegen zu müssen was nun kommt. Das ergibt am Ende zwar ne Menge Listen, die durchaus Arbeit machen, dafür aber auch für eine gute Klarheit sorgen und es wahrscheinlicher machen, dass auch etwas passiert. Denn nur den „Träume nicht dein Leben, sondern Lebe deine Träume“ Kalenderspruch über sein Sofa zu hängen wird nicht ausreichen um seinem Herzen zu folgen. Ich finde das für mich extrem hilfreich meine Listen zu haben. Es ist nicht mein Wunsch damit arbeiten zu müssen, aber eine sehr effektive Krücke. Der wichtige Punkt sind denn auch nicht die Listen, sondern die Klarheit darin zu haben was konkret der nächste Schritt ist um das zu tun wofür ich Leidenschaft habe.

 

Mehr lesen...

Neuester Artikel

Neuester Artikel zur Leidenschaft

Lieber noch was zum Wandern?


Das bisherige abstrakte Blabla mal praktisch angewendet Bisher habe ich viel darüber geschrieben wie ich Leidenschaft so sehe und angehe. Irgendwie finde ich es zwar etwas billig einen Blog am Anfang mit Inhalt über den Blog zu füllen, aber wer sagt, dass ich nicht billig bin. Heyyyy  Für einen kurzen Moment ist
Weiterlesen


Schritt für Schritt geht es voran. Immer einen Schritt nach dem anderen, bis das große Ziel erreicht ist. Vermutlich kennt jeder dieses Bild, wenn es um das Erreichen von Zielen geht, oder auch als Allegorie (falls das eine ist, keine Ahnung) fürs Leben. Und ja, diese Vorstellung ist für viele Aspekte hilfreich.
Weiterlesen


Rückblick auf den Neckarsteig Bei eisigen Temperaturen um den Gefrierpunkt herum habe ich die letzte Etappe des Neckarsteigs nun endlich abgeschlossen. Und dabei auch direkt wieder den Wert einer alten Wanderweisheit zu schätzen gelernt: Ziehe dich wie eine Zwiebel an. In Anbetracht der Temperaturen habe ich das selbstverständlich gemacht: Langes Unterhemd, T-Shirt,
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.